90er Trend neu entdeckt

Felicitas RohdeAllgemein, Kreatividee, TutorialLeave a Comment

Kennt ihr Schrumpffolie? Habt ihr mit der als Kinder vielleicht mal gebastelt? Dein Lettering als Schlüsselanhänger wäre doch einfach mega cool, oder?

Ich habe sie jedenfalls jetzt neu entdeckt und finde sie als süßes kleines Anhängsel für Geschenke super!

Gekauft habe ich diese hier: https://amzn.to/2xIggzK und bin voll zufrieden! Mit den Läddergäng Mädels habe ich sie getestet und für gut befunden.

Gestaltung

Wir haben mit Sharpie Markern (permanent) darauf gelettert und gemalt. Ob Sprüche, kleine Bildchen oder geletterte Namen – es war alles dabei!  Danach standen wir zu sechst total gespannt um den Ofen herum und haben geschaut, was mit unseren kleinen Folienstücken passiert.

Die Folie kann man im Ursprungszustand mit einer dicken Overheadfolie vergleichen. Sie wird auf der matten Seite beschriftet, bemalt oder sogar bedruckt. Am besten funktionieren dabei Permanentmarker, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass Buntstifte nach dem Brennen leider abwischen. Was ich noch ausprobieren muss, ist das Bedrucken mit einem Tintenstrahldrucker. Dann könnten beispielsweise digitalisierte Letterings ganz sauber ausgedruckt werden und es sieht direkt professionell aus.

Wer es im Anschluss als Anhänger ob für den Schlüssel oder zum Beispiel an einem Geschenk benutzen möchte, braucht noch einen handelsüblichen Locher. Hiermit stanzt Ihr ein Loch in die Folie. Auch dieses verkleinert sich im Backvorgang, sodass danach gerade noch ein Bändchen oder ein Schlüsselring durch passt.

Schrumpfvorgang

Wenn alles fertig gestaltet ist, nehmt ihr ein Backblech, legt Backpapier darauf und legt eure ausgeschnittenen Folienstücke auf das Backpapier.

Der Ofen wird nach Packungsanleitung erhitzt. Ihr werdet mit der Zeit sehen, wie sich die Folie hochbiegt und sich scheinbar zusammenrollt. Wichtig ist, jetzt nicht in Panik zu verfallen, sondern die auf der Packung angegebene Zeit abzuwarten. Die Folie rollt sich nach einigen Augenblicken wieder von alleine wieder auf und liegt am Ende wieder flach auf dem Blech.

Aus dem Ofen kommend ist es wichtig: die Folie ist im heißen Zustand noch biegbar. Zieht sie also nicht zu schnell vom Backpapier. Und heiß ist es auch noch! Also vorsichtig bitte!

Fertig!

…und jetzt hältst du eine Miniversion deines Ursprungskunstwerks in der Hand. Ziemlich cool, oder?

 

P.S. Vielen lieben Dank an Judith und Bianca für die Bilder 🙂

Schreibe einen Kommentar