5x Must-Have Papier für Lettering

Felicitas Rohde Allgemein, Canson, Clairefontaine, Lettering, Rhodia Leave a Comment

Zu den ganzen tollen Lettering Stiften, Brush Pens und Farben gehört unweigerlich auch Papier dazu. Papiere, die für Projekte geeignet sind, die die Stifte nicht kaputt machen und welche, die beim Üben helfen.

Ich habe hier mal mein Lieblings Papier für Letterer zusammen gefasst. Meine Must-Have Papiere für Lettering, sozusagen. Hinter den Links* verbergen sich immer die Produkte, damit ihr sie direkt einkaufen könnt.

Das wichtigste bei Brush Pens ist, dass das Papier eine glatt gestrichene Oberfläche hat. Deshalb werden Letterer auch manchmal als Papierstreichler bezeichnet…wenn ihr also mal jemanden seht, der mit dem Finger über Papier steichelt, wisst ihr Bescheid!
Alle hier vorgestellten Papier haben diese Oberfläche. Ist die Oberfläche zu rau, wie z.B. bei normalem Druckerpapier, können die Brush Pens ausfransen und schreiben dann nicht mehr besonders schön.

Wer für den Anfang einen Block sucht, kann mit dem Clairefontaine DIN A5 Block nichts falsch machen. Das Papier hat die richtige Oberfläche, der Block hat genug Blätter, um zu üben und die Einzelblättern fliegen nicht herum, sondern sind mit der Ringbindung zusammengebunden. Ich schaue gerne in meinen alten Clairefontaine Blöcken nach Inspiration und vor allem wie sich meine Letterings mit der Zeit entwickelt haben.

Eine andere Option ist der fürs Lettering speziell entwickelte Block von Northpaper: Northpaper Block „My Letter Book“. So glattes, seidiges Papier hast Du noch nie gefühlt. Martina von Nordicsale aus Ostfriesland hat den DIN A5 Block entwickelt und ich bin volle Kanne überzeugt!

Die Paperfuel Hand Lettering Blöcke in vier verschiedenen Größen (A4, A5, A6, Quadratisch) sind perfekt, um Karten herzustellen. Die dünneren Seiten eignen sich super zum Üben, um dann mit den dicken Seiten die Karten zu erstellen. Die Blätter sind einseitig geklebt und können leicht entfernt werden. Ein echtes Must-Have für den Hand Letterer! Außerdem haben sie schwarze, weiße und kraftpapierfarbene Seiten.

Jetzt gibt es auch Aquarellpapier im praktischen Postkarten-Format von der holländischen Marke Van Gogh. Für schnelle Karten mit Aquarellmalerei zum Geburtstag, zur Hochzeit, zur Geburt oder sonstigen Anlässen. Im Block sind 12 Blätter mit 300g/qm, die an vier Seiten verleimt sind, sodass sie sich beim Malen auch nicht wellen.

Das Rhodia Dot Pad* ist gerade für die ersten Übungen mit seinem Punkteraster sehr gut geeignet. Deshalb haben wir es im Starter Set eingebaut. Für Vorratsliebhaber auch im 5er Pack*

Wer Lettering auch mit Bullet Journaling verbinden möchte: Purepaper Blöcke sind einfach perfekt dafür. Die Seiten sind dick genug, um auch Aquarellzeichnungen auszuhalten und die Stifte bluten nicht durch. Außerdem haben sie eine schöne Punkterasterung, sodass dezente Linien vorgegeben sind. Dass das Papier glatt genug ist für Brushpens, muss gar nicht mehr dazu gesagt werden.

Das Canson XL Bristol Papier ist etwas fester und eignet sich super zum Verschenken von Letterings. An der Oberseite geleimt kann man ganz einfach die Blätter abreißen um sie beispielsweise in einen Bilderrahmen zu stecken. Im Lettering Pro Set mit den Must Have Brush Pens von Tombow ist es das perfekte Set für etwas Fortgeschrittenere.

…und damit die teuren Karten, Blöcke und Hefte nicht mit Schmierblättern voll sind, empfehlen wir jedem dieses Basic Papier: das Northpaper Lettering Papier. In der 100g/qm Ausführung kommt es im 100er Pack, sodass erstmal für viele Übungen vorgesorgt ist. Es eignet sich auch hervorragend um beispielsweise Lettering Guides (wie den von Julia von @thatlooksjut) auszudrucken und darauf zu üben, ohne Deine Brushpens kaputt zu machen.

*Die mit Stern gekennzeichneten Links sind Amazon Affiliate Links, bei denen ich eine geringe Provision erhalte, wenn ihr die Produkte dort bestellt.

Schreibe einen Kommentar